Unser Programm

Ihnen steht der Sinn nach Bildungsurlaub anstelle der üblichen Arbeitswoche? Sie wollen etwas lernen bei Kompetenz-Tranings und Fachtagungen an Werktagen oder am Wochenende? Sie haben Gefallen an Länderabenden, Gesprächsrunden zu aktuellen Themen oder auch mal einem Theaterstück? Dann finden Sie hier das Richtige - im kompletten aktuellen Bildungsprogramm der Akademie Frankenwarte!

Hier erhalten Sie Informationen über das Hygiene-Konzept in der Akademie Frankenwarte - zu Ihrer Sicherheit und der unserer Angestellten.

Unser Bildungsfinder führt Sie zu weiteren interessanten Angeboten aus dem von Ihnen gewählten Thema.
30.11.
 - 
04.12.
2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Gute und nachhaltige Gesellschaft
Die leisen Revolutionen der Arbeitswelt

Arbeitswelt 4.0 und Digitalisierung, globaler Wettbewerb und längere Lebensarbeitszeit, permanenter Wandel und dann noch die Vereinbarung von Beruf, Familie und Pflege: Die Arbeitswelt ist stetig im Fluss. Viele Entwicklungen werden in den nächsten Jahren unser Arbeiten nachhaltig beeinflussen. Im Seminar werden bisherige und zukünftige Veränderungen und ihre Folgen analysiert.

Weiterlesen ...
07.12.
 - 
11.12.
2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Soziales Europa und gerechte Weltordnung
Das Ende des Westens? USA, China und die neue Weltordnung

Mit dem Ende des Kalten Krieges prophezeiten viele Experten ein neues „amerikanisches Jahrhundert“ unter politischer, wirtschaftlicher und militärischer Vormachtstellung der USA. Rund drei Jahrzehnte später hat sich diese Perspektive verschoben: Die USA erleben einen relativen Abstieg und müssen um den Status als Supermacht kämpfen. Neue Großmächte wie die Volksrepublik China schicken sich an, eine weltpolitische Führungsrolle einzunehmen. Russland zeigt sich auf der Weltbühne wieder selbstbewusst.

Weiterlesen ...
14.12.
 - 
18.12.
2020
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Soziales Europa und gerechte Weltordnung
Neue und alte Gegensätze in Europa - wie geht es weiter mit dem europäischen Einigungsprozess? mit Tagesexkursion

Mit Tagesexkursion nach Straßburg

Auch wenn es zunächst paradox klingen mag: Der europäische Einigungsprozess war schon immer - und ist bis heute - geprägt von politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gegensätzen innerhalb des Kontinents. Die Interessen der einzelnen Länder waren und sind schwer in Einklang zu bringen – und doch kam die europäische Integration Stück für Stück voran. Das Auseinanderwachsen insbesondere zwischen „Nord“ und „Süd“ ließ den Ruf nach einem „Europa der zwei Geschwindigkeiten“ laut werden.

Weiterlesen ...
Seiten : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 (5 Seiten)