Soziales Europa und gerechte Weltordnung

Vormachtkämpfe zweier Weltstaaten - Das außenpolitische Verhältnis zwischen den USA und Russland

Für die USA war das Ende des Kalten Krieges nicht eine Aufgabe veralteter Prinzipien, sondern ein Sieg des westlichen Systems über den Osten. Bis heute ist die Beziehung der USA zu Russland merklich erkaltet. Immer wieder versucht die USA, sich außenpolitischen Interessen Russlands entgegen zu stellen und seit der Präsidentschaft Donald Trumps sind alte Konfliktfelder wieder neu entflammt. Russland im Gegenzug übernimmt mittlerweile im Orient die Funktion des Keyplayers und arbeitet an seinem Wiederaufstieg als anerkannte Weltmacht. Doch auch andere Akteure streben nach internationaler Anerkennung und am Ende könnte das erstarkende China von dem festgefahrenen Konflikt der beiden Großmächte profitieren.

Anerkannt/anerkennungsfähig als Bildungsurlaub in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz. Schleswig-Holstein und Thüringen auf Anfrage.