Soziales Europa und gerechte Weltordnung

Erdogans neuer Staat: Die Türkei zwischen Islam, wirtschaftlicher Modernisierung und autokratischem System

Zunehmend verunsichern uns immer wieder neue Schlagzeilen aus der Türkei: Verhaftungen von Gülen-Anhängern,  Oppositionellen, regierungskritischen Journalisten – darunter auch deutsche Staatsbürger – und nicht zuletzt die angekündigte Wiedereinführung der Todesstrafe. Nach dem Militärputsch und dem Verfassungsreferendum über ein Präsidialsystem ist das Verhältnis zwischen Europa, Deutschland und der Türkei an einem Tiefpunkt angelangt. Nicht nur in der Türkei, auch in Deutschland ist die türkische Gesellschaft tief gespalten. Kritiker warnen schon vor einem drohenden Bürgerkrieg in der Türkei. Haben die NATO und die EU noch Möglichkeiten, die Entwicklung zu beeinflussen?  Können wir beim Kampf gegen den IS und bei der Bewältigung der Flüchtlingszuwanderung auf die Türkei verzichten? Ist Erdogan in seinem Machtstreben noch zu Zugeständnissen bereit? Das alles wollen wir im Seminar diskutieren. Informationen über historische und aktuelle Ursachen dieser Entwicklung und über Land und Leute in der Türkei heute, auch in Diskussionen mit Türkeistämmigen, sollen zu einem besseren Verständnis beitragen.

Anerkannt/anerkennungsfähig als Bildungsurlaub in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz. Schleswig-Holstein und Thüringen auf Anfrage.