Die USA - diesmal aus der Binnenperspektive

Gastreferentin Prof. Dr. Heike Raphael-Hernandez
Gastreferentin Prof. Dr. Heike Raphael-Hernandez

Als "ein Land, das sich nicht mehr kennt", beschrieb Gastreferentin Prof. Dr. Heike Raphael-Hernandez, die an der Uni Würzburg "American Studies" lehrt, die USA.

In post-Martin-Luther-King-Jr. Zeiten, in denen das Ziel einer chancengleichen Gesellschaft, welche alle Unterschiede hinsichtlich regionaler, ethnischer oder Klassenzugehörigkeit überwunden hat, immer noch nicht erreicht wurde, erscheint die US-amerikanische Gesellschaft mehr gespalten als je zuvor. Es findet eine Art "Nebeneinander leben" statt, so die Gastreferentin Prof. Dr. Heike Raphael-Hernandez, die ihr Fachwissen mit anschaulichen Beispielen durch viele Aufenthalte und Kontakte vor Ort sehr anschaulich vermittelte. "Niemand kann sagen, was nächstes Jahr sein wird, denn bei Trump schlugen alle wissenschaftlichen Erklärungsversuche fehl. "Noch ein guter Grund also, selbst zu verfolgen, was in den USA passiert - und weiterhin Seminare auf der Frankenwarte zu besuchen.

Zurück