Benutzerkonto

Sofern Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich über "Neu registrieren" kostenfrei ein Konto anlegen.

Bildungsseminare

Sich Zeit nehmen für umfassende Information und die Meinung anderer - wann kann man das schon? Natürlich in unseren Bildungsprogrammen.

Wir bieten Ihnen Seminare mit den folgenden Themenschwerpunkten an: Demokratie, Zeitgeschichte und Erinnerungsarbeit; soziales Europa und gerechte Weltordnung;  gute und nachhaltige Gesellschaft; Gesundheit und würdevolles Leben; Kompetenzen fördern, Engagement ermöglichen. Stöbern Sie durch unseren Programmkalender - und buchen Sie am besten gleich Ihre Bildungszeit mit der Akademie Frankenwarte!

Unsere Online-Flatrate: Für 95 EUR an allen Kurzformaten 2023 teilnehmen! / Immer aktuell über unser Programm informiert mit unserem Newsletter. / Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in und um Würzburg finden Sie auf der Website der Stadt Würzburg und der des Landkreises Würzburg. / Was wir schon gemacht haben: Unser Veranstaltungsarchiv

Soziales Europa und gerechte Weltordnung
„Frau, Leben, Freiheit“: Die aktuellen Proteste im Iran verstehen
Seminarnummer: A0504

Online-Seminar am Montag- und Dienstagabend // Seit der brutalen Ermordung der 22-jährigen kurdischen Iranerin Mahsa Jina Amini durch die Sittenpolizei am 16. September 2022 durchlebt die Islamische Republik Iran eine der turbulentesten Zeiten ihrer Geschichte. Massenproteste sind kein neues Phänomen im Iran, aber was diesen Vorfall so besonders macht, ist die Rolle, die die iranischen Frauen dabei spielen. In zahlreichen Fällen waren Frauen die treibende Kraft der Unruhen und zeigten ihre Wut über die strengen Regeln und Vorschriften der Islamischen Republik, indem sie ihre Kopftücher abnahmen oder sie sogar in der Öffentlichkeit verbrannten. Der Mut und die Entschlossenheit der iranischen Frauen haben auch eine entscheidende Rolle dabei gespielt, große Teile der Gesellschaft gegen die Regierung zu vereinen.

Mit dieser Veranstaltung wollen wir die aktuelle Phase der zivilen Unruhen im Iran verstehen und beleuchten, wie und warum sie entstanden sind. Dazu betrachten wir zunächst die historische Entwicklung der Islamischen Republik und die daraus entstandene Form von Staat und Gesellschaft. Unter Beteiligung von Aktivist*innen und Expert*innen wollen wir die Fragen beantworten: Was hat die Proteste im Iran ausgelöst? Wer protestiert und was sind seine Forderungen? Welche Methoden wenden die Protestierenden an? Welche Rolle spielt die iranische Generation Z bei den Unruhen? Warum sind diese Proteste anders als frühere?  Könnten die Proteste den Weg zum Sturz des Regimes weisen, und wie reagiert dieses? Welche sind die internationalen Dimensionen?

Unsere Gesprächspartner*innen:

Fr. Soraya: Geboren in Iran. Politische Gefangenschaft im Evin-Gefängnis. 1983 Flucht mit der dreijährigen Tochter nach Deutschland. Als studierte Kunst- und Musikpädagogin seit 2015 Leiterin des Vereins BTF in Hamburg. Ebenfalls engagiert als psychosoziale Beraterin und Referentin für geflüchtete Frauen aus Iran und Afghanistan.

Fr. Sanaz: Die Diplom-Produkt-Designerin entwirft Konzepte für gesellschaftliches Empowerment von bildungsbenachteiligten Menschen. Seit 2015 ist sie hauptberuflich in der Flüchtlingsintegration aktiv – von der Beratung in Amtsfragen über die Schulung von sprachlichen und kulturellen Fertigkeiten bis hin zur Weitervermittlung an Beratungsstellen zur Verarbeitung von Gewalterfahrungen.

Alphan Tuncer: Nach dem Masterstudium der Internationalen Beziehungen an der School of Oriental and African Studies (University of London) promovierte er an der HU Berlin über die Transformation der türkischen Gesellschaft und ihre Außenpolitik während des Kalten Krieges. Seine Forschungsschwerpunkte sind Theorien der Internationalen Beziehungen (insbesondere Kritische Theorie), Innen- und Außenpolitik der Türkei, deutsch-türkische Beziehungen sowie die Außenpolitik der MENA-Region (Nahost und Nordafrika) und deren Beziehungen zur Europäischen Union.

JETZT BUCHEN
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
30.01.  - 
31.01.2023
Teilnahme-
pauschale
10 Euro
Ansprech-
Partner/in
Ulrike Schuhnagl
0931 80464-30
E-Mail schreiben
Weitere
Infos