Benutzerkonto

Sofern Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich über "Neu registrieren" kostenfrei ein Konto anlegen.

Aktuelles aus der Frankenwarte

Neuer Vorstand und neues Jahresprogramm

Die Gesellschaft für Politische Bildung e.V., Trägerverein der Akademie Frankenwarte, verabschiedet Eberhard Grötsch als ihren Vorsitzenden und wählt Markus Hümpfer als seinen Nachfolger.

vorstand-2023-web

Auf dem Foto von links nach rechts sehen Sie den neuen Vorstand der Gesellschaft für Politische Bildung e.V.:
Eberhard Grötsch, Eva-Maria Weimann, Markus Hümpfer (auf dem Bildschirm), Christine Haupt-Kreutzer, Volkmar Halbleib und Harald Schneider.

Die vier Jahre an der Spitze der Gesellschaft für Politische Bildung kann Prof. Eberhard Grötsch, zuvor lange Jahre in der Informatik an der Würzburger Fachhochschule tätig, mit Recht als eine bewegte Zeit bezeichnen: geprägt von Corona-Pandemie und Insolvenzverfahren samt Rückzug vom Standort auf dem Würzburger Nikolausberg. Nach einer Phase der wirtschaftlichen Konsolidierung blicken Vereinsvorstand und Akademieleitung voller Tatendrang in die Zukunft. Daher dankt Akademieleiterin Stephanie Böhm Eberhard Grötsch ausdrücklich: „Er hat das Amt übernommen in einer Zeit, in der die meisten anderen davongelaufen wären.“

Neu im Vorstand der Gesellschaft für Politische Bildung e.V. und gleich Vorsitzender wird mit Markus Hümpfer aus Schonungen ein aktueller Bundestagsabgeordneter, der auch seit 2020 stellvertretender Vorsitzender der SPD in Unterfranken ist. Er bildet das Führungsduo gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Prof. Dr. Alexander Schraml, ehemaliger Vorstand des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg.

Dass politische Bildung nach wie vor als Kernaufgabe der Sozialdemokratie verstanden wird, dafür sprechen die weiteren Vorstandsmitglieder der Gesellschaft für Politische Bildung, die Mitte der 1960er-Jahre von der SPD-Politikerin Gerda Laufer ins Leben gerufen wurde. Den Vorstand bilden darüber hinaus:

  • der Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib,
  • die stellvertretende Landrätin des Landkreises Würzburg Christine Haupt-Kreutzer,
  • Mitglied im SPD-Landesvorstand Eva-Maria Weimann,
  • Eberhard Grötsch und
  • als Vertreter der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Harald Schneider.

Aus dem Vorstand verabschiedet wurde Bernd Rützel, seines Zeichens Vorsitzender des Bundestags-Ausschusses für Arbeit und Soziales sowie SPD-Vorsitzender in Unterfranken. „Er hat in den vergangenen acht Jahren die Arbeit der Akademie Frankenwarte immer konstruktiv begleitet, dafür gebührt ihm unser herzlicher Dank“, erklärt Eberhard Grötsch. Als Vertreter der AWO löst Harald Schneider den Gerbrunner Bürgermeister und bayerischen AWO-Landesvorsitzenden Stefan Wolfshörndl ab.

Jahresprogramm 2024Hier geht es zu unserem Programm fürs kommende Jahr!

So wird die Akademie Frankenwarte aus dem Herzen Würzburgs – die Büros der vier Mitarbeitenden befinden sich in der Semmelstraße – weiter in die Stadtgesellschaft hineinwirken und in ihren Veranstaltungen aktuelle und grundsätzliche Fragen zur Gestaltung unserer Demokratie diskutieren. Das Team der Akademie Frankenwarte lädt auch 2024 regelmäßig zu Abendveranstaltungen und Workshops in Würzburg sowie zu insgesamt 26 mehrtätigen Bildungsurlauben. Diese finden nicht nur in direkter Umgebung Würzburgs statt, sondern auch in Bad Kissingen, Oberelsbach (Rhön) und Schney (Oberfranken). Aktuelle bundespolitische Themen werden bei zwei mehrtägigen Seminaren in Berlin behandelt, dreimal geht es auf den Spuren der Europapolitik nach Strasbourg, eine Studienreise führt nach Nürnberg. Das inhaltliche Tableau der Akademie Frankenwarte entspannt sich von der Analyse weltweiter Krisenherde bis zu sozialer Gerechtigkeit und Gleichberechtigung, vom nachhaltigen Leben bis zur Auseinandersetzung mit unserer Geschichte.

Stephanie Böhm, Leiterin der Akademie Frankenwarte, meint: „Wie immer richtet sich unser Bildungsprogramm an Menschen, die unsere Gesellschaft konstruktiv mitgestalten wollen, denen der Zustand unserer Welt und Umwelt nicht gleichgültig ist, die sich für Demokratie, Vielfalt und Gleichberechtigung einsetzen.“ Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Vorhaben, die Arbeit der Akademie Frankenwarte inklusiver zu gestalten – also auch Angebote für und mit jenen zu machen, die mit Behinderung leben, in die Region zugewandert sind, von Diskriminierung betroffen sind.

Was wir Ihnen dabei leider noch nicht mitteilen können, sind die endgültigen Teilnahmepauschalen für die meisten unserer Seminare. Diese können wir erst zu Jahresbeginn 2024 festsetzen – nach Eingang aller nötigen Förderbescheide für unser Programm. Wir haben wie immer günstig und fair kalkuliert und hoffen, dass unsere derzeitigen Berechnungen auch Realität werden.

Hier geht es zu unserem Programm fürs kommende Jahr!

Veranstaltungen
Unser Bildungsfinder führt Sie zu weiteren interessanten Angeboten aus dem von Ihnen gewählten Thema.
07.02.
-
20.03.
Gleichstellung, Vielfalt und Menschenrechte
"Wer braucht denn Demokratie?"
27.02.
Ökologie und Nachhaltigkeit
„Große Themen – kompakt erklärt“ Diskutiere mit MdB Markus Hümpfer über: ENERGIEPOLITIK
05.03.
Soziales Europa und gerechte Weltordnung
Südamerika im populistischen Teufelskreis? Blitzlichter auf Argentinien, Bolivien, Brasilien und Chile