Benutzerkonto

Sofern Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich über "Neu registrieren" kostenfrei ein Konto anlegen.

Kurz-Events

In unregelmäßigen Abständen laden wir zu kurzen Veranstaltungen ein - sei es zur Frühstücks-Fortbildung, zur Nachmittags-Diskussion oder zum Länder-Abend. Steht aktuell etwas auf dem Programm, dann erfahren Sie es an dieser Stelle.

Unsere Online-Flatrate: Für 95 EUR an allen Kurzformaten 2022 teilnehmen! / Immer aktuell über unser Programm informiert mit unserem Newsletter. / Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in und um Würzburg finden Sie auf der Website der Stadt Würzburg und der des Landkreises Würzburg. / Was wir schon gemacht haben: Unser Veranstaltungsarchiv

Soziales Europa und gerechte Weltordnung
Vom Arabischen Frühling zur WM in Katar: Politik und Gesellschaft in der arabischen Welt
Seminarnummer: A4506

Veranstaltung in Würzburg // Der sogenannte Arabische Frühling, der im Dezember 2010 in Tunesien seinen Ausgang nahm und die gesamte arabische Welt erschütterte, hat viele Hoffnungen auf größere Freiheiten, eine bessere wirtschaftliche Lage und eine Öffnung der Gesellschaft geweckt. Mittlerweile haben sich in Nordafrika und im Nahen Osten überall wieder autoritäre Systeme etabliert. In der Region spielen sich weiterhin viele der weltweit größten Krisen ab, und das unmittelbar vor der Haustüre der Europäischen Union. Die wirtschaftliche Lage ist desolat und hat sich durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine noch verschärft. Kurz: Was in der arabischen Welt passiert, hat große Auswirkungen auf unser Leben.

Im November nun wird mit dem kleinen Golfstaat Katar als umstrittener Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft ein weiteres arabisches Land in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten. Nicht zuletzt dieses sportliche Großereignis wirft (wieder) viele Fragen auf: Wie kann oder muss deutsche und europäische Politik agieren - gerade in Bezug auf Außen- und Wirtschaftspolitik, Rüstungsfragen und Entwicklungszusammenarbeit? Wie mit autoritären Systemen umgehen?

Unser Gast Franz Maget (von 1990 bis 2013 Abgeordneter im Bayerischen Landtag – zuletzt Vizepräsident und Fraktionsvorsitzender der SPD) war von 2015 bis 2017 als Sozialreferent an den deutschen Botschaften in Tunis und Kairo und ist jetzt Sonderberater des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Er gibt einen Überblick über die aktuelle gesellschaftliche und politische Situation Nordafrikas und des Nahen Ostens geben. Wie geht es den jungen Menschen und den Frauen dort? Wie ist ihre wirtschaftliche  Lage und welche Perspektiven haben sie? Und wir wollen gemeinsam über die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft diskutieren: Darf man sich auf die Spiele freuen – oder sollte man die Veranstaltung boykottieren? Seien Sie mit dabei!

Der genaue Veranstaltungsort wird in Kürze bekanntgegeben.

JETZT BUCHEN
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
10.11.
19:00 -
21:00 Uhr
Teilnahme-
pauschale
0 Euro
Ansprech-
Partner/in
Ulrike Schuhnagl...
0931 80464-30
E-Mail schreiben
Weitere
Infos