Benutzerkonto

Sofern Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich über "Neu registrieren" kostenfrei ein Konto anlegen.

Unser Programm

Ihnen steht der Sinn nach Bildungsurlaub anstelle der üblichen Arbeitswoche? Sie wollen etwas lernen bei Kompetenz-Trainings und Fachtagungen an Werktagen oder am Wochenende? Sie haben Gefallen an Länderabenden und Gesprächsrunden zu aktuellen Themen, an Online-Veranstaltungen oder auch mal an einem Theaterstück? Dann finden Sie hier das Richtige - im kompletten aktuellen Bildungsprogramm der Akademie Frankenwarte!

Unsere Online-Flatrate: Für 95 EUR an allen Kurzformaten 2022 teilnehmen! / Immer aktuell über unser Programm informiert mit unserem Newsletter. / Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in und um Würzburg finden Sie auf der Website der Stadt Würzburg und der des Landkreises Würzburg.

Zeitgeschichte, Erinnerungsarbeit und Demokratie
Die neue Normalität? Rechtspopulismus, Rechtsextremismus, rechter Terror

Seminar im St. Markushof Gadheim // Vor dem Hintergrund der europaweiten Etablierung rechtspopulistischer Strömungen lohnt sich die Auseinandersetzung mit den Diskursen der neuen Rechten und deren Vernetzung aus europäischer Perspektive. Bereits in den 1980er Jahren formierten sich rechtspopulistische bzw. -extremistische Parteien in West- und Mitteleuropa als Reaktion auf Globalisierung und europäische Integration. Sie forderten ein Zurück zum "Volk", und es folgten Wahlerfolge zum Beispiel in Österreich, Italien, Belgien, Dänemark und den Niederlanden. Dieser Vormarsch ist längst noch nicht gestoppt, vielmehr können wir heute von einer Phase der Konsolidierung sprechen. Eine neue Normalität?

"Die neue Normalität!? Ein Workshop zum Aufstieg des Rechtspopulismus in Deutschland und Europa" widmet sich zwei Tage lang Fragen nach dem sozio-kulturellen und ökonomischen Veränderungsprozessen, die den Aufstieg des Rechtspopulismus erklären können. Was sind darüber hinaus dessen (teils widersprüchliche) Inhalte und Methoden? Und wie bedrohlich kann Rechtspopulismus für das europäische Projekt werden? Wir gehen diesen Fragen anhand von Fallbeispielen, Arbeitsgruppen, Experteninputs, Filmen und Diskussionen nach.

Am dritten Tag widmen wir uns dem Themenkomplex "Rechter Terror und die Perspektive der Betroffenen: Die NSU-Morde, Hanau, Halle, der Mord an Walter Lübcke".

Referentin Birgit Mair beschäftigt sich seit 2012 intensiv mit den Verbrechen des "Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU)". 2012/2013 beobachtete sie den bayerischen NSU-Untersuchungsausschuss. Sie sprach mit Angehörigen der vom NSU Ermordeten und konzipierte eine Wanderausstellung zum Thema. Darüber hinaus interviewte sie Angehörige der in Hanau ermordeten Menschen und steht mit ihnen im Kontakt. Im Seminar berichtet sie aus verschiedenen Perspektiven über den Umgang mit dem NSU-Komplex sowie den Verbrechen in Hanau, Halle und weiteren Städten und geht dabei insbesondere auf die Perspektive der Betroffenen ein.

Einzelzimmer-Zuschlag gesamt 40 EUR

Anerkannt/anerkennungsfähig als Bildungsurlaub in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz.
Schleswig-Holstein und Thüringen auf Anfrage.

JETZT BUCHEN
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25.04.  - 
27.04.2022
Teilnahme-
pauschale
250 Euro
Ansprech-
Partner/in
Ulrike Schuhnagl
0931 80464-30
E-Mail schreiben
Weitere
Infos