Benutzerkonto

Sofern Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich über "Neu registrieren" kostenfrei ein Konto anlegen.

Bildungsseminare

Sich Zeit nehmen für umfassende Information und die Meinung anderer - wann kann man das schon? Natürlich in unseren Bildungsprogrammen.

Wir bieten Ihnen Seminare mit den folgenden Themenschwerpunkten an: Demokratie, Zeitgeschichte und Erinnerungsarbeit; soziales Europa und gerechte Weltordnung;  gute und nachhaltige Gesellschaft; Gesundheit und würdevolles Leben; Kompetenzen fördern, Engagement ermöglichen. Stöbern Sie durch unseren Programmkalender - und buchen Sie am besten gleich Ihre Bildungszeit mit der Akademie Frankenwarte!

Unsere Online-Flatrate: Für 95 EUR an allen Kurzformaten 2022 teilnehmen! / Immer aktuell über unser Programm informiert mit unserem Newsletter. / Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in und um Würzburg finden Sie auf der Website der Stadt Würzburg und der des Landkreises Würzburg. / Was wir schon gemacht haben: Unser Veranstaltungsarchiv

Demokratie, Zeitgeschichte und Erinnerungsarbeit
A2502 Mitten in der Stadt: Gemeinsames nachdenken über die Gewalttat am 25. Juni
Seminarnummer:

Veranstaltung im Burkardushaus Würzburg, Am Bruderhof 1 // Am 25. Juni 2021 kam es mitten in Würzburgs Innenstadt zu einer Messerattacke auf 9 Frauen und Kinder, von denen 3 Frauen sterben mussten und 4 Frauen, ein Jugendlicher und ein Mädchen schwer verletzt wurden. Eine Woche später zeigten 600 Menschen ihre Trauer und Anteilnahme bei einer Menschenkette in Würzburgs Innenstadt, zu der das Würzburger Bündnis für Demokratie und Zivilcourage aufrief.

Das schreckliche Ereignis bedeutet eine radikale Zäsur für die überlebenden Opfer und die Angehörigen der Getöteten und Verwundeten und beeinflusst unsere Stadtgesellschaft nachhaltig. Offene Gesellschaften bergen eine besondere Verwundbarkeit. Wie stellen wir uns dieser Verletzlichkeit und welchen Umgang damit können wir finden? Wunden lassen Menschen zusammenrücken, sie fördern Empathie und Mitmenschlichkeit. Andererseits zeigt sich Hilflosigkeit, Unsicherheit und Wut und es kann die Bereitschaft wachsen, selbst andere zu verwunden.

An diesem Abend möchten wir zum gemeinsamen Nachdenken über die Folgen dieser Gewalttat einladen. Wie geht unsere Stadtgesellschaft mit Gewalt im öffentlichen Raum um, rückblickend und ausblickend? Wie gehen wir mit Hass und Instrumentalisierung um? Was braucht unsere Gemeinschaft, damit Solidarität und Zusammenhalt gestärkt werden?

  • Begrüßung: Armin Bettinger, Akademie Domschule
  • Ansprache: Oberbürgermeister Christian Schuchardt
  • Impulsvortrag von Professorin Hildegund Keul, Universität Würzburg, DFG Forschungsprojekt Verwundbarkeiten
  • Resonanzraum mit Burkhard Hose, Bündnis für Demokratie und Zivilcourage, Carolin Hasenauer, Bayerischer Rundfunk und den Teilnehmenden
  • Moderation: Sarah Morcos, Ombudsrätin für die Stadt Würzburg, Stephanie Böhm, Akademie Frankenwarte
  • Musikalisch umrahmt wird der Abend durch Klaviermusik von Nikolaus Jira

Anmeldung auf der Homepage der Domschule Würzburg (www.domschule-wuerzburg.de) oder tel. unter: 0931 386-43 111. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Kooperationsveranstaltung der Akademie Domschule Würzburg, der Akademie Frankenwarte und dem Bündnis für Demokratie und Zivilcourage Würzburg unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Christian Schuchardt. Die Veranstaltung wird zudem gefördert von der Partnerschaft für Demokratie in Würzburg im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundeszentrale für politische Bildung.

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
23.06.
19:00 -
21:00 Uhr
Teilnahme-
pauschale
Euro
Ansprech-
Partner/in
Ulrike Schuhnagl...
0931 80464-30
E-Mail schreiben
Weitere
Infos