Benutzerkonto

Sofern Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich über "Neu registrieren" kostenfrei ein Konto anlegen.

Unser Programm

Ihnen steht der Sinn nach Bildungsurlaub anstelle der üblichen Arbeitswoche? Sie wollen etwas lernen bei Kompetenz-Trainings und Fachtagungen an Werktagen oder am Wochenende? Sie haben Gefallen an Länderabenden und Gesprächsrunden zu aktuellen Themen, an Online-Veranstaltungen oder auch mal an einem Theaterstück? Dann finden Sie hier das Richtige - im kompletten aktuellen Bildungsprogramm der Akademie Frankenwarte!

Unsere Online-Flatrate: Für 95 EUR an allen Kurzformaten 2022 teilnehmen! / Immer aktuell über unser Programm informiert mit unserem Newsletter. / Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in und um Würzburg finden Sie auf der Website der Stadt Würzburg und der des Landkreises Würzburg. / Was wir schon gemacht haben: Unser Veranstaltungsarchiv

Gesellschaftlicher Wandel
„Chancenland, Familienland, ein tragendes soziales Netz“ – gilt das auch für ältere Menschen?
Seminarnummer: A3301

Auftaktveranstaltung zum Fünften Bayerischen Sozialbericht im Würzburger Ratssaal // Seit Anfang Juli 2022 liegt der Fünfte Bericht zur sozialen Lage in Bayern vor. Die Staatsregierung zieht darin eine insgesamt positive Bilanz, verweist auf weniger Arbeitslose sowie mehr Erwerbstätige als anderen Bundesländern und sagt: „Die soziale Lage in Bayern ist gut und stabil – auch in Krisenzeiten!“ Tatsächlich ist zum Beispiel die Armutsgefährdung niedriger als im Rest des Landes, aber auch sie steigt. Dazu bleibt die Zahl der Langzeit-arbeitslosen im Freistaat hoch, und fast eine Million Personen arbeitet im Niedriglohnsektor. All dies sorgt für eine große Armutsgefährdung im Alter.

Alleinstehende, Alleinerziehende und alte Menschen werden besonders leicht vom gesellschaftlichen Leben abgekoppelt – das galt bereits vor Corona-Pandemie, Inflation und Energiekrise, gilt aber ganz besonders heute. An welchen Stellschrauben können kommunale Akteur*innen und Sozialverbände, Landes- und Bundespolitik also drehen, um den Sozialstaat krisenfest zu machen? Zum

Auftakt einer Veranstaltungsreihe zur Sozialpolitik wollen wir vor allem die Belange älterer Menschen in den Blick nehmen und diskutieren diese mit

  • Dr. Hülya Düber, Leiterin des Jugend-, Familien- und Sozialreferats der Stadt Würzburg
  • Dr. Renate Fiedler, Vorsitzende der Seniorenvertretung der Stadt Würzburg und stellv. Vorsitzende der Landesseniorenvertretung Bayern
  • Volkmar Halbleib, Abgeordneter des Bayerischen Landtags und dort Mitglied im Haushalts- sowie im Kulturausschuss
  • Claudia Kneifel, Journalistin bei der Main-Post Würzburg mit dem Arbeitsschwerpunkt Sozialpolitik
  • Hendrik Lütke, Leitung Seniorenarbeit der Stadt Würzburg, Geschäftsführung Seniorenvertretung und Seniorenbeirat
  • Kathrin Speck, Geschäftsführerin Der Paritätische Unterfranken für die ARGE Freie Wohlfahrtspflege Stadt und Landkreis Würzburg
  • Stefan Wolfshörndl, Vorsitzender AWO Bezirksverband Unterfranken,
    Co-Landesvorsitzender AWO Bayern

Eine Kooperation mit der Seniorenvertretung der Stadt Würzburg.

Veranstaltungsort: Ratssaal der Stadt Würzburg, Rückermainstraße 2.

Es gelten die aktuellen Corona-Sicherheits- und Hygienebestimmungen. Eine Teilnahmepauschale wird nicht erhoben.

JETZT BUCHEN
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
18.08.
10:00 -
12:00 Uhr
Teilnahme-
pauschale
0 Euro
Ansprech-
Partner/in
Ulrike Schuhnagl...
0931 80464-30
E-Mail schreiben
Weitere
Infos