Deutsche und Polen im Dialog

10 Jahre EU-Osterweiterung

Deutsche und Polen im Dialog

Deutsche und Polen im Dialog ist ein Kooperationsprojekt der Akademie Frankenwarte Würzburg, des Angelus Silesius Hauses Wroclaw, des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung Warschau und mit Unterstützung der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.

Das Jahr 1989 markiert einen entscheidenden Wendepunkt im „Jahrhundert der Extreme“ – gerade für die deutsch-polnischen Beziehungen. 2004 erweiterte sich die Europäische Union um zehn Staaten Mittel- und Osteuropas. Was hat sich in diesem Jahrzehnt verändert: gesellschaftlich, politisch, ökonomisch? Unter dieser Fragestellung kamen 15 Teilnehmende aus Polen und 23 Teilnehmende aus Deutschland in Warschau zusammen. Geleitet wurde der diesjährige deutsch-polnische Dialog von Stephanie Böhm, Würzburg und Lukas Plewnia, Warschau.

Weitere Informationen

Dokumentation

Zurück