Engagement in Politik und Zivilgesellschaft

Reihe Ehrenamt Schöffin/Schöffe: Jugendstrafe in der Praxis

Mit der Bestimmung der Altersgrenze für die Strafmündigkeit und des pädagogisch ausgerichteten Jugendkriminalrechts berücksichtigt der Gesetzgeber Besonderheiten der Jugendphase. Auch Schöffinnen und Schöffen müssen sich damit befassen, wie auf Straftaten Jugendlicher und Heranwachsender verantwortungsbewusst und mit Augenmaß reagiert werden kann, damit sie nicht erneut straffällig werden.